Mathematik IV

Mandalas und Rechenschlangen Mathematik

sept_2017/boerse.pic/ws_ma01.svg

In vielen kreis- oder schlangenförmig angeordneten Ziffern und Zeichen verstecken sich die gesuchten Aufgaben oder Begriffe. Eigentlich eine Kombination aus Suchrätsel und Mandala. Lesen Sie hier, wie man leicht selbst solche Aufgabenmandalas gestaltet.

  • »Vielfache von 4 finden«
    In der Zahlenschlange von 1 bis ca. 300 fehlen alle Vielfache von 4 bis auf zehn, die es zu finden gilt. Die Lösung steht ganz klein am oberen Rand und wird bei richtiger Einstellung nicht mitgedruckt.
    In der zweiten Version (nur auf der CD) gehen die Zahlen unregelmäßig bis über 800 und es gibt mehr Vielfache von 4.
    PDF-Datei
  • »Vielfache von 3 finden« (Nur auf der CD)
    In der Zahlenschlange von 1 bis ca. 250 fehlen alle Vielfache von 3 bis auf neun, die es zu finden gilt. Die Lösung steht ganz klein am oberen Rand und wird bei richtiger Einstellung nicht mitgedruckt.
  • »Ungerade Zahlen finden«
    Zwischen über 160 geraden Zahlen verstecken sich ca. 10 ungerade Zahlen, die es zu finden gilt. Die Lösung steht ganz klein am oberen Rand und wird bei richtiger Einstellung nicht mitgedruckt.
    PDF-Datei

  • »Gerade Zahlen finden« (Nur auf der CD)
    Zwischen über 150 geraden Zahlen verstecken sich ca. 10 gerade Zahlen, die es zu finden gilt. Die Lösung steht ganz klein am oberen Rand und wird bei richtiger Einstellung nicht mitgedruckt.
  • »Addition bis 20«
    Über 20 Aufgaben aus dem Bereich bis 20 als Wortschlange. Die Aufgaben müssen in Zahlen übersetzt und berechnet werden. Die Lösungen stehen jeweils in der Schlange, aber ein Summand fehlt jeweils.
    PDF-Datei

  • »Einmaleins«
    Über 30 Aufgaben aus dem Kleinen Einmaleins als Wortschlange. Die Aufgaben müssen in Zahlen übersetzt und berechnet werden. Nur auf der CD.
  • »Einmaleins und Einsdurcheins«
    Aufgaben aus dem Kleinen Einmaleins und Einsdurcheins als Zahlenschlange. Die Aufgaben müssen in unterschiedlichen Farben ausgemalt werden. Nur auf der CD.
  • »Sieben mal Sieben«
    Rechenschlange. Alle sieben Additionsaufgaben haben als Ergebnis die Zahl 7. Auf der CD auch die InkScape-Vorlage.
    PDF-Datei
  • »Gib nur Acht«
    Rechenschlange. Alle acht Additionsaufgaben haben als Ergebnis die Zahl 8. Auf der CD auch die InkScape-Vorlage.
    PDF-Datei
  • »Alle Neune«
    Rechenschlange. Alle Additionsaufgaben haben als Ergebnis die Zahl 9. (Nur auf der CD.)
  • »Zehnerüberschreitung beim Subtrahieren«
    Richtig ausgemalt ergeben sich jeweils ca. 25 Subtraktionsaufgaben in vier Ringen. Auf der CD finden Sie eine weitere Version.
    PDF-Datei-1
  • »Zehnerüberschreitung beim Addieren«
    Richtig ausgemalt ergeben sich jeweils ca. 25 Additionsaufgaben in vier Ringen. Auf der CD finden Sie neben einer weiteren Version auch die InkScape-Vorlage, mit der Sie ganz leicht neue Aufgaben dieser Art erzeugen können, die Anleitung finden Sie hier.
    PDF-Datei-1
sept_2017/boerse.pic/md_ma01.svg
  • »Kleines Einmaleins«
    Richtig ausgemalt ergeben sich knapp 25 Mal- und Geteilt-Aufgaben in vier Ringen. Auf der CD finden Sie neben einer weiteren Version auch die InkScape-Vorlage, mit der Sie ganz leicht neue Aufgaben dieser Art erzeugen können.
    PDF-Datei-1

  • »InkScape-Vorlage«
    Die Buchstaben, die in sechs konzentrischen Ringen angeordnet sind, können leicht editiert werden.
    Version-1
    Version-2

  • »Grundbegriffe«
    Addition, addieren, Summe, Summand, Subtraktion …
    PDF-Datei

  • »Kleines Einmaleins«
    Richtig ausgemalt ergeben sich jeweils 16 Einmaleinsaufgaben. Eine weitere Version auf der CD.
    PDF-Datei
  • »Kleines Einsdurcheins«
    Richtig ausgemalt ergeben sich jeweils 16 Divisionsaufgaben. Eine weitere Version auf der CD.
    PDF-Datei
  • »Addition bis 50«
    Richtig ausgemalt ergeben sich jeweils 16 Additionsaufgaben. Eine weitere Version auf der CD.
    PDF-Datei
  • »Subtraktion bis 50«
    Richtig ausgemalt ergeben sich jeweils 16 Subtraktionsaufgaben. Eine weitere Version auf der CD.
    PDF-Datei

Gedächtnisspiele (Karten) Mathematik

sept_2017/boerse.pic/brumem.gif

Ich habe diese Spiele gern eingesetzt, wenn einige Schüler z. B. in Arbeitsstunden schon mit den Hausaufgaben fertig waren. Viele Spielkarten sind so gestaltet, dass sich die Schüler selbst leicht kontrollieren können. Entweder ist auf der Nahtstelle zwischen zusammengehörenden Karten ein Balkencode (Online-Version) oder eine Grafik (CD-Version) aufgedruckt.

  • »Addition und Subtraktion von Brüchen« (27.04.2006), Katrin Schlick
    Jeweils 24 Karten. Auf der CD werden anstelle des Balkencodes auch Cartoons als Lösungskontrolle benutzt.
    leicht <—> schwer

  • »Wichtige Quadrat- und Kubikzahlen« Margit Kastner
    Eigentlich kein richtiges Gedächtnisspiel, passt aber in diese Abteilung. Aufgabe und Lösung befinden sich jeweils auf zwei Karten. Auf den Rückseiten der Karten können zur Kontrolle Cartoons aufgebracht werden, die nach dem Umdrehen zusammengehörender Paare vollständig sind. Auf der CD sind für alle Karten Cartoons enthalten.
    PDF-Datei (520 KByte)

  • »Zahlendarstellung bis 1000« Katja Eilerts
    3. Schuljahr, Differenzierung möglich: leicht: nur zwei Pärchen ausgeben und finden lassen; schwer: alle vier Pärchen finden lassen. Regeln wie bei einem bekannten Gedächtnisspiel. Insgesamt 60 Kärtchen auf 2 A4 Seiten.
    Achtung: Die Datei enthält zwei Versionen, eine davon mit lateinischer Ausgangsschrift.
    PDF-Datei

  • »Größenumrechnungen«
    Insgesamt 48 Kärtchen auf 2 A4 Seiten. Nur auf der CD.
  • »Römische Zahlen«
    Insgesamt 48 Kärtchen auf 2 A4 Seiten. Nur auf der CD.
  • »Addition bis 100«
    Jeweils 48 Kärtchen, 24 Additionsaufgaben im Bereich bis 100, keine Grafiken.
    Version-1
    Version-2

  • »Multiplikation-1«
    Insgesamt 48 Kärtchen auf zwei bzw. vier (CD) A4 Seiten. Es kommen mehrere unterschiedliche Produkte mit dem gleichem Ergebnis vor.
    PDF-Datei
  • »Multiplikation-2«
    Wie zuvor, aber größere Zahlen mit mehr Teilern.
    PDF-Datei
  • »Brüche addieren - 1«
    Insgesamt 24 Kärtchen auf einer/zwei Seite(n) A4. Die CD-Version ist etwa 10 MB groß.
    PDF-Datei
  • »Brüche und Prozentwerte - 1«
    Insgesamt 48 Kärtchen auf einer/zwei Seite(n) A4.
    PDF-Datei
  • »Brüche und Prozentwerte - 2« (Nur auf der CD)
    Wie zuvor, aber mit Tiermotiven.
  • »Brüche und Prozentwerte - 3« (Mur auf der CD)
    Wie zuvor, aber mit sehr filigranen Vogel-Motiven. Wegen der Komplexität wurden die beiden Seiten auf zwei Dateien verteilt.
  • »Brüche und Dezimalbrüche - 1«
    Insgesamt 48 Kärtchen auf einer/zwei Seite(n) A4.
    PDF-Datei
  • »Brüche und Dezimalbrüche - 2« (Nur auf der CD)
    Wie zuvor mit anderen Motiven.

  • »Brüche kürzen - 1« Ewald Seiler
    Das Gedächtnisspiel ist als Übung für das Kürzen bzw. Erweitern von Brüchen gedacht. Als Spielvariante dachte ich mir, dass man mit den Kärtchen auch die verschiedenen Rechenarten folgendermaßen üben kann:
    Kärtchen liegen wie bei einem bekannten Gedächtnisspiel verdeckt auf dem Tisch, daneben ein gesonderter Stapel von Kärtchen mit den Rechenfunktionen. Jeder Schüler deckt zwei Kärtchen auf und nimmt ein weiteres Kärtchen mit einer Rechenfunktion. Entsprechend soll gerechnet werden. Wer richtig gerechnet hat, darf die Kärtchen behalten. Wer am Ende die meisten davon hat ist Sieger.
    Variante: Jeder Schüler hat ein Blatt mit z. B. dem Umriss eines Kleeblatts. Bei richtiger Rechnung darf ein Blatt des Kleeblatts ausgemalt werden, die Kärtchen werden wieder verdeckt auf den Tisch gelegt, wer als erstes sein Kleeblatt vollständig ausgemalt hat ist Sieger.
    PDF-Datei





Gedächtnisspiele (TL und Beamory) Mathematik

sept_2017/boerse.pic/opmem_c1.gif

Die Begriffe Pairs, Remember, Paare aufdecken oder Gedächtnis- oder Memospiel stehen alle für ein weit verbreitetes Gesellschaftsspiel, dessen bekanntesten Namen ich hier nicht nutze, um nicht schon wieder in eine Abmahnfalle zu tappen.

Beim Spiel geht es für die Mannschaften darum, zusammengehörende Paare aufzudecken, die verdeckt präsentiert werden. Sie finden hier drei unterschiedliche Methoden der Präsentation, die im Laufe der Jahre nacheinander in der hier gezeigten Reihenfolge entstanden sind - frei nach der Methode ›Das geht doch noch besser!‹:

  • Tageslichtschreiber
    Auf einer Folie sind 20 Felder verteilt, von denen jeweils zwei zusammengehören. Jedes Feld ist durch Koordinaten (1A, 2D …) eindeutig gekennzeichnet. Die Folie wird auf einen ausgeschalteten Tageslichtschreiber gelegt und die Felder werden mit Plättchen abgedeckt während die Klasse/Lerngruppe Mannschaften (mit Sprecher) bildet.
    Fazit: Hat zu Zeiten, als Beamer in den meisten Schulen noch nicht alltäglich waren, ganz gut funktioniert, wenn es auch ein wenig fummelig war.
  • Beamory
    Die ersten 12, 16 oder alle Bilder der Beamory-Zip-Datei müssen jeweils in einen Ordner entpackt werden. Das Programm Beamory wird gestartet und der Ordner wird geöffnet während die Klasse/Lerngruppe Mannschaften (mit Sprecher) bildet.
    Fazit: Vorausgesetzt, ein Beamer mit angeschlossenem Windows-Rechner steht zur Verfügung, ist die Spielweise mit diesem Programm erheblich stressfreier als die TL-Methode mit den Abdeckplättchen.
  • InkScape
    Während die Klasse/Lerngruppe Mannschaften (mit Sprecher) bildet, wird am Lehrerplatz InkScape gestartet und die gewählte Datei geöffnet. Ist InkScape auf dem Rechner mit SVGZ-Dateien verknüpft, kann man auch über den Arbeitsplatz die gewählte opmem-Datei einfach doppelklicken.
    Die Tastenkombination (nacheinander in dieser Reihenfolge) [F1], [F11], [Shift-F11] und schließlich ›4‹ bringt das Spiel formatfüllend auf den Bildschirm.
    Abdeckplättchen und ›Anzeigetäfelchen‹ für die Punkte werden mit der Maus bedient.
    Fazit: Mit weitem Abstand mein persönlicher Favorit! Voraussetzung: ein Beamer steht zur Verfügung und man kennt sich mit dem Programm InkScape etwas aus. (InkScape läuft übrigens sowohl unter Linux als auch auf dem MAC!)

So wird gespielt:
Der Mannschaftssprecher nennt nacheinander die Koordinaten von je zwei Feldern, die durch den Lehrer aufgedeckt werden. Passen die beiden Felder zusammen, bekommt die erfolgreiche Mannschaft einen Punkt und darf weitere Felder aufdecken. Passen sie nicht, werden die beiden Felder wieder abgedeckt.
Es sollte vorher festgelegt werden, ob bzw. wie sich die Mitglieder einer Mannschaft absprechen dürfen und wer der Mannschaftssprecher ist.
Um den Lerneffekt zu erhöhen, kann man den Inhalt des aufzudeckenden zweiten Feldes von der spielenden Mannschaft erst nennen lassen.

Gedächtnisspiele Bruch- und Prozentrechnung

  • m p »Prozentrechnung - Prozentsatz zuordnen«
    Auf der CD finden Sie auch zwei Beamory-Versionen.
    Folie «-» InkScape
  • m p »Bruchrechnung - Potenzen multiplizieren«
    Eine weitere (und die Beamory-)Version finden Sie auf der CD.
    Folie «-» InkScape
sept_2017/boerse.pic/opmem_06.jpg
  • m p »Bruchrechnung - Brüche darstellen«
    Eine weitere (und die Beamory-)Versionen finden Sie auf der CD.
    Folie «-» InkScape

  • m p »Prozent von«
    Eine weitere (erheblich schwerere) Version und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1

  • m p »Brüche & Prozente«
    Zwei weitere Versionen und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape

  • m p »Brüche & Dezimalzahlen
    Zwei weitere Versionen und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape

  • m p »Unechte Brüche & gemischte Zahlen
    Zwei weitere Versionen und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape

  • m p »Brüche kürzen
    Drei weitere Versionen und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape

Gedächtnisspiele Geometrie

  • m p »Winkel«
    Diese Übungen (InkScape-Version) dienen hauptsächlich dazu, Winkel einzuschätzen, indem man sie mit klar erkennbaren Winkeln vergleicht. Zwei weitere Versionen auf der CD.
    Version_1

  • m p »Geometrie - Drei- und Vierecke«
    Eine weitere (und die Beamory-)Versionen finden Sie auf der CD.
    Folie «-» InkScape

  • m »Geometrie - Körper«
    Kugel, Würfel, Quader(stumpf), Kegel(stumpf), Pyramide, Prisma, Zylinder und Oktaeder. Nur auf der CD.
  • p »Geometrie - Vierecke
    Sieben verschiedene Vierecke mit jeweils passender Beschreibung (Allgemeines Viereck, Drachenviereck, Parallelogramm, Quadrat, Raute, Rechteck und Trapez. Nur auf der CD.
  • p »Geometrie - Dreiecke
    Sieben verschiedene Dreiecke mit jeweils passender Beschreibung.
    Folie1

Gedächtnisspiele Größenumrechnung

  • m p »Größenumwandlungen (Gewichte)«
    Zwei weitere Versionen und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape
  • m p »Größenumwandlungen (Volumina)«
    Zwei weitere Versionen und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape
  • m p »Größenumwandlungen (Flächen)«
    Zwei weitere Versionen und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape
  • m p »Größenumwandlungen (Längen)«
    Zwei weitere Versionen und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape

Gedächtnisspiele Zahlen

sept_2017/boerse.pic/opmem_b7.gif
  • m »Primfaktorenzerlegung«
    Vier weitere Versionen auf der CD.
    Version_1

  • m p »Kopfrechnen - Addition«
    Zwei weitere (auch Beamory-)Versionen finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape

  • m p »Römische Zahlen«
    Eine weitere (erheblich schwerere) Version und die Beamory-Ausgaben finden Sie auf der CD.
    Folie1 «-» InkScape

  • m p »Kleinstes gemeinsames Vielfaches
    Nur auf der CD.

  • m p »Größter gemeinsamer Teiler - 1
    Zwei Versionen, nur auf der CD.

  • m p »Quadratzahlen
    Zwei Versionen, auf der CD auch als Beamory.
    Folie1 «-» InkScape

Gedächtnisspiele Sonstiges

sept_2017/boerse.pic/opmem_t3.gif
  • m »Terme«
    Addition, Subtraktion, Ausklammern. In der 6x4-InkScape-Version. Auf insgesamt vier Ebenen (dreimal bunt) finden sich jeweils 12 Aufgaben. Beim ersten Aufruf der Datei ist die Ebene ›Aufgaben_bunt_v1‹ sichtbar geschaltet, wird aber durch die Ebene ›Deckel‹ verdeckt. Es kann sofort gespielt werden.
    Die Deckel können mit der Maus verschoben oder aber angeklickt und einfach gelöscht werden. Wenn kein Pärchen erraten wurde, kann das Löschen wie auch das Verschieben mit 2x[Strg-Z] wieder rückgängig gemacht werden.
    Nach dem Spielen kann man die Datei neu öffnen ohne(!) zu speichern. Mit [Umschalt-Strg-L] wird der Ebenen-Manager eingeschaltet und man kann eine andere Ebene zum Spielen sichtbar schalten.
    opmem_t2.zip «-» opmem_t3.zip

  • m »Gleichungen«
    Einfache Gleichungen und ihre Lösungen müssen einander zugeordnet werden.
    Version_1

  • m p »Mathematische Begriffe«
    Die bei den Schülern ach so beliebten Fachausdrücke mal in ganz anderer Form. Auf der CD auch als Beamory.
    Folie1 «-» InkScape

  • m p »Wechselgeld«
    Die zusammengehörenden Felder ergänzen sich jeweils auf 10,- Euro.
    Folie1 «-» InkScape




Partnerspiele Mathematik

sept_2017/boerse.pic/depa01.jpg

Die hier aufgeführten Arbeitsblätter sind für den Druck auf einem A3-Drucker bzw. Kopierer ausgelegt und sind eigentlich eine Kombination aus Drehscheibe und Triomino.
Bedingt durch die Form der Drehscheibe fallen beim Ausschneiden zwei große Reststücke (~2/5) des laminiertem Papiers an. Um diesen ›Abfall‹ sinnvoll zu verwerten, wurden auf ihnen gleich noch die Teile für ein 24-teiliges Triomino hinzugefügt. Hinweise zur Herstellung.

Mit der Drehscheibe kann man zu zweit oder auch zu mehreren spielen. Ein Schüler übernimmt dann die Rolle des Spielleiters/Schiedsrichters.

Die 30 (36, 45, 50, 60) Aufgaben/Lösungen stehen paarweise (oder als Tripel) auf einer Kreisscheibe mit etwa 30 cm Durchmesser und sind so angeordnet, dass durch eine, zweite gleich große Scheibe alle Aufgaben/Lösung-Paare bzw. Tripel verdeckt werden bis auf eines. Dieses eine Paar (Tripel) wird durch zwei (drei) Schlitze sichtbar, die in der Deckscheibe angebracht sind.

Ein Partner (oder der Spielleiter) dreht die Scheibe und liest die Aufgabe laut vor. Der andere Partner (bzw. der nächste Spieler) löst die Aufgabe und erhält Punkte, wenn die Lösung richtig war.

Nach jeweils drei (fünf) Aufgaben wechseln sich die Partner ab. Der Spielleiter übergibt die Scheibe an den nächsten Spieler, wenn drei (fünf) Runden gespielt wurden.

  • »Brüche«
    24 Brüche für den Einsatz in DaF. Partnerscheibe und Triominos. Hier geht es weniger um Berechnungen als vielmehr um Schreibweise und Aussprache von Brüchen. Der Bruch 4/5 muss dem Text ›vier fünftel‹ zugeordnet werden.
    PDF-Datei (A3)

  • »Addition und Subtraktion«
    60 Aufgaben, Ergebnisse als Zahlwörter. 30 der Aufgaben finden sich auch auf den Triominos wieder.
    PDF-Datei (A3)

  • »Einmaleins mit Zahlwörtern«
    45 Aufgaben. 30 der Aufgaben finden sich auf den Triominos wieder.
    PDF-Datei (A3)

  • »Flächenberechnung von Rechtecken«
    Kann allein oder in Partnerarbeit gespielt werden. Auf einer Kreisscheibe stehen 60 Aufgaben mitsamt Lösung. (Keine Triominos)
    PDF-Datei (A3)

  • »Kopfrechnen«
    Kann allein oder in Partnerarbeit gespielt werden. Auf einer Kreisscheibe stehen 60 Aufgaben mitsamt Lösung. Die Deckscheibe enthält links ein Fenster für die Aufgaben, rechts für die Lösungen. Einzelspieler müssen das Lösungsfenster mit dem Daumen zuhalten, bevor sie zur nächsten Aufgabe weiterdrehen. (Keine Triominos)
    PDF-Datei (A3)

  • »Flächenmaße umrechnen«
    Spielregeln wie zuvor. Auf dem gleichen Blatt sind noch zwei weitere kleine Scheiben, auf denen 60 Additionsaufgaben gerechnet werden müssen. Nur zehn der Aufgaben haben die gesuchte Lösung.
    PDF-Datei (35 KByte, A3)

  • »Prozent von…«
    Kann in Partnerarbeit aber auch zu mehreren gespielt werden. Auf einer Kreisscheibe stehen 90 Aufgaben mitsamt Lösung. Alle Aufgaben sind verdeckt, durch einen Schlitz kann man nur eine Aufgabe sehen. Die Scheibe wird zu Beginn kräftig gedreht und dann geht’s los:
    Der Schiedsrichter stellt einem Mitspieler die angezeigte Aufgabe. Kann dieser sie lösen, wird ihm ein Punkt gutgeschrieben und die Scheibe wird auf die nächste Aufgabe eingestellt. Die Nummer der jeweils nächsten Aufgabe steht immer hinter der gerade gestellten Aufgabe. Nach 10 Aufgaben werden die Punkte addiert.
    Auf dem gleichen Blatt sind noch zwei weitere kleine Scheiben, auf denen 60 Additionsaufgaben gerechnet werden müssen. Nur zehn der Aufgaben haben die gesuchte Lösung.
    PDF-Datei (40 KByte, A3)

  • »Kopfrechnen«
    Spielregeln wie zuvor. Auf dem gleichen Blatt sind noch zwei weitere kleine Scheiben, auf denen 60 bzw. 50 Additionsaufgaben gerechnet werden müssen. Nur einige der Aufgaben haben die gesuchte Lösung.
    PDF-Datei (40 KByte, A3)





Rechenpyramiden und -rauten

sept_2017/boerse.pic/marr.gif

25 kleine Rechtecke mit je einer Zahl sind in neun Reihen so angeordnet, dass sie als Gesamtbild eine Raute ergeben. Die Summe aus je zwei benachbarten Zahlen muss jeweils in das Rechteck über ihnen, ihre Differenz in das Rechteck darunter eingetragen werden. Die beiden Spitzen der Raute enthalten schon die Lösungszahlen und dienen den Schülern als Kontrolle.
Manchmal steht die Summe schon da, dafür fehlt ein Summand, manchmal ist die Differenz schon eingetragen und Minuend bzw. Subtrahend fehlen. Dadurch werden die Schüler gezwungen, die Aufgaben selbstständig umzustellen.
Um Papierkosten zu sparen, enthält jedes Arbeitsblatt gleich vier identische Rauten, neben einer davon steht im Mini-Format die Lösung, die beim Kopieren natürlich abgedeckt werden sollte! Rechenpyramiden enthalten jeweils nur den oberen Teil einer Rechenraute. Die Superrauten bestehen aus 36 Zahlenrechtecken in zehn Reihen. Zwischen je zwei Zahlen stehen unterschiedliche Rechenzeichen. Ihre Stellung gibt an, ob das Ergebnis über oder unter dem Zahlenpaar steht. Ein Kreis bedeutet, dass das Rechenzeichen ermittelt werden soll. Jedes Arbeitsblatt enthält zwei identische Superrauten. Ähnliche Strategien wie hier müssen die Schüler bei den Kettenwegen anwenden.

  • »Addition & Subtraktion« Wolfgang Krecek
    Arbeitsblatt mit vier Rechenpyramiden, jeweils zwei Additions- und zwei Subtraktionspyramiden innerhalb der Ganzen Zahlen. Eine weiteres Blatt auf der CD.
    PDF-Datei
  • »Rechenpyramiden-Generator« Wolfgang Krecek
    Zwei Excel-Dateien zur automatisierten Erzeugung von Rechenpyramiden (Addition, Subtraktion und Multiplikation).
    ZIP-Datei

  • »Addition« Wolfgang Krecek
    Arbeitsblatt mit 10 Rechenpyramiden.
    PDF-Datei

  • »Addition - Fünf Rechenrauten«
    RR01 «-» RR02 «-» RR03 «-» RR04 «-» RR05

  • »Superrauten 11-20«
    Zehnmal (nur auf der CD) jeweils zwei gleiche Rauten auf einem Blatt. Die Rauten können natürlich auch als Superpyramiden eingesetzt werden, wenn man jeweils nur die obere oder untere Hälfte rechnen lässt. Die übrige Hälfte ist dann sozusagen jeweils die ›Kür‹. Auf der zweiten Seite (Kopiervorlage) habe ich die Lösung jeweils weggelassen. Bitte vergessen Sie nicht, vor dem Kopieren die Lösung umzuknicken. Dateigröße jeweils ca. 15 kByte.
    RR11 «-» RR12 «-» RR13

  • »Superrauten 21-30«
    Zehn weitere Blätter wie zuvor. Nur auf der CD.

  • »Superrauten 31-40«
    Noch einmal zehn (nur auf der CD) Blätter wie zuvor. Diese Blätter enthalten auch negative Zahlen.

  • »Superrauten 41-47«
    Noch einmal zehn (nur auf der CD) Blätter wie zuvor. Diese Blätter enthalten auch negative Zahlen.

Drehterzett und Drehquartett Mathematik

sept_2017/boerse.pic/rs01.jpg

Zwei bis vier laminierte Papierscheiben sind drehbar übereinander angeordnet. Auf der untersten (größten) Scheibe stehen 15, 18 oder 20 Aufgaben oder Größen, auf den anderen Scheiben jeweils ebensoviele Operatoren bzw. Größen, auf der obersten Scheibe steht die Lösung. Nur wenn alle Scheiben richtig zueinander gedreht sind, ergibt sich pro Segment eine passende Aufgabe.
Die Scheiben müssen nicht lange erklärt werden, wirken sehr stark motivierend und eignen sich bestens für Freiarbeit, Rechenstationen oder zur Beschäftigung von Schülern, die andere Aufgaben schon erledigt haben. Besonders die Ausgaben mit vier Scheiben dürften auch für bessere Schüler nicht so leicht zu knacken sein. Auf der CD sind alle Rechenscheiben auch im Corel-Format und komplett mit Lösung. Zusätzlich finden Sie dort mehr als 10 spezielle Vorlagen zur schnellen und leichten Erstellung neuer Scheiben. Die Sparausgaben sind etwas kleiner, benötigen dafür zur Herstellung aber nur ein laminiertes A4-Blatt.
Hinweise zur Herstellung. Vorlagen für eigene Rechenscheiben.

Drehterzett und Drehquartett Bruch & Prozent

  • »Unechter Bruch - Gemischte Zahl - Dezimalbruch«
    20 Aufgaben. Auf der CD ist neben der Corel-Datei und der Lösung noch eine weitere Version.
    Version-1
  • »Größte gemeinsame Teiler«
    20 Aufgaben. Auf der CD ist neben der Corel-Datei und der Lösung noch eine weitere Version.
    Version-1
  • »Kleinste gemeinsame Vielfache«
    20 Aufgaben. Auf der CD sind neben der Corel-Datei und der Lösung noch zwei weitere Versionen.
    Version-1
  • »Kürzen und Erweitern«
    20 Aufgaben, bei denen Brüche erweitert bzw. vollständig gekürzt werden müssen. Auf der CD sind neben der Corel-Datei und der Lösung noch drei weitere Versionen.
    Version-1
  • »Primfaktorenzerlegung«
    Den auf der Außenscheibe stehenden Zahlen müssen die richtigen Primfaktoren zugeordnet werden. Auf der CD gibt es eine weitere Version.
    Version-1, Sparausgabe mit 4 Scheiben
  • »Primfaktoren« Elke Trüber
    Auf den drei Außenscheiben stehen die Primfaktoren der Zahlen auf der Innenscheibe. Auf der CD ist neben der Corel-Datei auch die Lösung.
    PDF-Datei

  • »Teilbarkeitsregeln anwenden«
    ›Sparausgabe‹ mit nur drei Scheiben. Auf der CD gibt es drei weitere Versionen.
    Version-1

  • »Prozent von«
    ›Sparausgaben‹ mit nur drei Scheiben. Auf der CD finden Sie insgesamt vier Versionen jeweils in SW- und Farb-Ausgabe und die Lösungen.
    Version-1
    Version-2
  • Bruchteile von«
    Drei Scheiben. Auf der CD finden Sie neben den Corel-Dateien und den Lösungen eine weitere Version.
    Version-1
    Version-2
  • »Zinsrechnung«
    Kapital, Zinssatz, Zeit und die dazu passenden Zinsen müssen in die richtige Stellung gedreht werden.
    Version-1





Drehterzett und Drehquartett Geometrie

  • »Vierecke«
    Drehduett mit nur zwei Scheiben. Auf der Außenscheibe sind 20 Vierecke, auf der Innenscheibe 20 Bezeichnungen. Bei der Lösung sollte man beachten, dass ein Quadrat ja auch eine Raute ist …
    Version-1

  • »Volumen von Quadern« Elke Trüber
    Auf den drei Außenscheiben stehen die Längen der Kanten, innen die Rauminhalte von Quadern. Auf der CD ist neben der Lösung auch eine Sparversion mit nur einem Blatt A4.
    Version-1

Drehterzett und Drehquartett Größenumrechnung

  • »Flächenmaße umrechnen«
    Maße wie 2,13m2, 213dm2 und 21300cm2 wollen in Deckung gebracht werden. Auf der CD ist neben der Corel-Datei und der Lösung noch eine weitere Version.
    Version-1

Drehterzett und Drehquartett Rechnen

  • »Drehterzette für das 4. Schuljahr« Manfred Hartisch
    Großes Einmaleins. Die PDF-Datei enthält 5 unterschiedliche Versionen mit Lösungen. Bei richtiger Stellung der Scheiben zueinander lassen sich aus den Buchstaben, die ebenfalls auf der Scheibe angebracht sind, Wörter bilden.
    Großes Einmaleins

  • »Das Kleine Einsdurcheins«
    20 Aufgaben. Auf der CD sind neben der Corel-Datei und der Lösung noch vier weitere Versionen mit anderen Divisoren.
    Version-1

  • »Addition bis 20«
    Diese Rechenscheiben enthalten 20 Additionsaufgaben mit jeweils drei Summanden. Auf der CD sind neben den Corel-Dateien und den Lösungen noch weitere Versionen (Sparausgaben mit 3 bzw. 4 Scheiben) und anderen Ergebnissen (-30, -40 und -50).
    Version-1
    Addition bis 30
    Version-1
    Addition bis 40
    Addition bis 50

  • »Addition« Gerhard van der Beck
    Anderes Layout, Dateigröße ca. 35 KByte.
    bis 20 «-» bis 30 «-» bis 40 «-» bis 50

  • »Runden«
    Die Zahlen auf der Außenscheibe finden sich auf den beiden inneren Scheiben gerundet wieder, einmal auf volle Zehner, einmal auf volle Hunderter. U.U. müssen die S. darauf hingewiesen werden, dass die gerundeten Zahlen der Innenscheibe sich auf die Außenscheibe beziehen. Auf der CD sind neben der Corel-Datei und der Lösung noch weitere Versionen.
    Version-1

Drehterzett und Drehquartett Sonstiges

  • »Zeiten«
    20 Aufgaben, bei denen die Uhr um eine bestimmte Zeit vor- oder zurückgestellt werden muss. Auf der CD ist neben der Corel-Datei und der Lösung noch eine weitere Version.
    Version-1

sept_2017/boerse.pic/ma_dq02.jpg
  • »Mit Römischen Zahlen rechnen«
    ›Sparausgaben‹ mit nur drei Scheiben. Dürfte nicht so einfach zu lösen sein. Auf der CD gibt es drei weitere Versionen.
    Version-1

  • »Gewichte« Gerhard van der Beck
    Vier Scheiben, drei Größen je Segment, geübt wird die Addition von Gewichten und die Umwandlung von Pfund in Kilogramm.
    PDF-Datei

  • »Maßstab« Gerhard van der Beck
    Vier Scheiben, je Segment zwei Größen, die addiert werden müssen. Als ›Zugabe‹ muss das Ergebnis erst nach Maßstab umgerechnet werden. Geübt werden die Addition von Längen und maßstabsgetreues Umrechnen. Schwierigkeitsgrad: eher hoch.
    PDF-Datei





Hinweise zur Herstellung der Drehterzette und -quartette

Die Papierscheiben sollten mit nicht zu dünnen Folien (>= 2x125 µm) laminiert und ausgeschnitten werden. Auf jeder Scheibe ist im Zentrum eine Markierung, an der sie mit einem Zirkel durchstochen werden sollte. Alle Scheiben werden (von oben) auf einer Heftzwecke aufgespießt. Die Heftzwecke wird auf der Rückseite mit einem Seitenschneider gekürzt, ein Stück Silberdraht mit einem Tropfen Lötzinn oder einfach ein wenig Heißkleber verhindern das Herausrutschen der Achse. Man kann die Heftzwecke aber auch einfach mit einem Seitenschneider leicht anschneiden und dann umknicken.

Alternativen:

  • Die Löcher werden größer gemacht und die Scheiben dann einfach mit einer Musterbeutelklammer zusammengehalten.
  • Man benutzt Hohlnieten der Firma SUKI (Schlagnieten) 4x7.

Die Rechenscheiben ab 4/2000 (auch die Updates) sind so angelegt, dass man weniger Papier bzw. Laminierfolie verschwendet. Bei den Sparausgaben (ab 5/2000) benötigt man sogar nur noch ein einziges Blatt pro Rechenscheibe. Diese Scheiben sind natürlich etwas kleiner.